TUMAROL N Balsam 50 g *

TUMAROL-N-Balsam
Anbieter:
ROBUGEN GmbH & Co.KG
Einheit:
50 g Balsam
PZN:
04586876
AVP:
9,19€²
Ihr Preis:
8,27€¹
Sie sparen:
0,92 € (10%)
Grundpreis:
165,40 € pro 1 kg
Rabatt -10%
Hansa Apotheke:
 
Abholbereit ab 14:00 Uhr am nächsten Werktag!
John Brinckman Apotheke:
 
Abholbereit ab 13:30 Uhr am nächsten Werktag!
Verfügbarkeit:
  Verfügbarkeit
loading...

Einkaufsliste auswählen

Melden Sie sich an , um den ausgewählten Artikel in Ihre Einkaufsliste aufzunehmen.

Produktbeschreibung
Tumarol ® N Balsam

Wirkstoffe: Eucalyptusöl, D-Campher, Levomenthol.
Zusammensetzung: 100 g Salbe enthalten 15,0 g Eucalyptusöl 5,0 g D-Campher und 2,5 g Levomenthol. Sonst. Bestandteile: Weißes Vaselin, Octyldodecanol (Ph. Eur.).

Anwendungsgebiete: Tumarol ® N Balsam ist ein pflanzliches Arzneimittel bei Erkältungskrankheiten der Atemwege. Zur äußeren Anwendung zur Verbesserung des Befindens bei Erkältungskrankheiten der Luftwege(wie unkomplizierter Schnupfen, Heiserkeit und unkomplizierter Bronchialkatarrh).

Gegenanzeigen: Tumarol ® N Balsam darf nicht angewendet werden, - wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen einen der Wirkstoffe oder einen der sonstigen Bestandteile sind, - bei Säuglingen und Kleinkindern unter 2 Jahren (Campher und Menthol können einen Kehlkopfkrampf hervorrufen mit der Folge schwerer Atemstörungen), - bei Asthma bronchiale und Keuchhusten, sowie Pseudokrupp und anderen Atemwegserkrankungen, die mit einer ausgeprägten Überempfindlichkeit der Atemwege einhergehen, da das Einatmen zur Verkrampfung der Bronchialmuskulatur führen kann, - zur Inhalationstherapie bei akuter Entzündung der Atemwege und bei akuter Lungenentzündung, - zur äußeren Einreibung bei Haut- und Kinderkrankheiten mit Exanthem sowie auf geschädigter Haut, z.B. bei Verbrennungen.

Schwangerschaft und Stillzeit: Wegen nicht ausreichender Untersuchungen sollten die Arzneimittel in der Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden.

Nebenwirkungen: Bei Inhalation (auch nach äußerer Einreibung) sind Reizerscheinungen an Haut und Schleimhäuten sowie Hustenreiz und Verstärkung eines Bronchialkrampfes möglich. In seltenen Fällen ist bei der Inhalation eine Atemwegsreizung möglich. Bei äußerer, großflächiger Anwendung kann es zu Vergiftungserscheinungen kommen, wie z.B. Nierenschäden und Schäden des zentralen Nervensystems (ZNS), z.B. bei Campher. Campherhaltige Salben sollen bei Kindern mit erhöhtem Risiko des Auftretens von Krampfanfällen nicht angewendet werden. Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.
Wirkstoff
Andere Zubereitungen gegen Erkältungskrankheiten